JACK DEJOHNETTE - AN EVENING OF SOLO-PIANO

Mo 2.5.2016, 20:00 h  •  Funkhaus Halberg, Studio Eins

ein Konzert in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk - SR2 'Jazz live with Friends'

Jack DeJohnette – ein außergewöhnlicher Musiker kommt zu einem außergewöhnlichen Konzert nach Saarbrücken. Jack zählt zu den großen Persönlichkeiten und treibenden Kräften des zeitgenössischen Jazz. Er ist 1942 in Chicago geboren und spielt seit seiner Jugend sowohl Klavier als auch Schlagzeug. Er ist ein exzellenter Komponist und Improvisator. "His vision of art is phenomenal," so der Drummer Billy Hart über Jack DeJohnette.

originals

Jack DeJohnette ging mit Miles Davis und 'Bitches Brew' in die Jazzgeschichte ein. Weltweit ist er auch mit dem Keith Jarrett Trio zu Ruhm und Ehren gelangt. Er hat mit John Coltrane, Thelonius Monk, Stan Getz, Chet Baker, Bill Evans, Sonny Rollins, Chick Corea und Herbie Hancock gespielt und ist auf vielen musikalischen Pfaden von Rhythm and Blues bis Free Jazz, Fusion und New Age gewandelt.

1985 erschien das Jack DeJohnette Piano Album, 2016 folgt jetzt mit Return eine Solo-Piano-LP mit Re-Interpretationen von Jack's Klassikern und zwei neuen Kompositionen. Wir stellen die Stücke kurz vor:
Das Solo-Album besteht aus zehn Titeln. 'Ode to Satie' ist eine neue Komposition von Jack, die ihre Inspiration aus den Klavierstücken von Erik Satie zieht - besonders friedvolle Kompositionen, die Jack immer als besonders beruhigend empfand. 'Ebony' schrieb Jack 1980 für sein Projekt Special Edition, jetzt hat er dieses Stück zum ersten Male für Solo Piano aufgenommen. 'Silver Hollow' ist ein Teil New Yorks, in dem Jack gelebt hat; das gleichnamige Stück hat er 1978 für sein Album New Directions mit John Abercrombie, Lester Bowie and Eddie Gomez aufgenommen. Jeder Künstler hat eine Muse; 'Lydia', 1977 erstmals veröffentlicht, ist eine Widmung an seine Frau. "Sie ist meine Inspiration - und dieses Stück wird besser, je öfter ich es spiele." 'Blue' schrieb DeJohnette 1977 für das Gateway Trio; hier transformiert er 'Blue' in Rubato und gibt ihm somit ein etwas elastischeres Tempo. Das zweite neue Stück auf der LP ist das temperamentvolle 'Dervish Trance', inspiriert durch die meditativen Tänze der Sufi Dervische. Das atmosphärische 'Indigo Dreamscapes' veröffentlichte Jack DeJohnette 1990 mit Pat Metheny und Herbie Hancock - "eine einfache Melodie und ein einfacher Groove, ich mag es einfach", so Jack. Der 'Song for World Forgiveness' erschien im Jahr 2000 auf dem Album Live in Tampere and Berlin , einer Zusammenarbeit mit John Surman. "Ich schrieb dieses Stück, um einen Beitrag zum Frieden in der Welt zu leisten. Ohne Versöhnung und Verzeihen wird es die Menschheit nicht auf eine höhere Ebene des Bewusstseins schaffen." Das fröhliche und heitere 'Exotic Isles' wurde ebenfalls mit Metheny und Hancock eingespielt. Das eindringliche und packende letzte Stück des neuen Albums heißt 'Ponta de Areia'. Komponiert wurde es von einem der Lieblingsmusiker Jacks, dem brasilianischen Gitarristen, Pianisten und Sänger Milton Nascimento. Es erzählt die Geschichte einer Brücke, die für die Verbindung von Menschen zur Aussenwelt steht - laut Jack eine nette Art, Zuhörer auf ihren Weg nach Hause zu schicken.

Viele Musikwissenschaftler sind sich darüber einig, dass das Piano sowohl ein perkussives als auch ein melodisches und harmonisches Instrument ist. Was immer auch die Verbindung zwischen Schlagzeug und Piano ist, Jack hat bei Return keinen intellektuellen Zugang gewählt. Die Musik ist, in seinen eigenen Worten, "a collaboration of mind, body, soul and spirit. It’s a return to something basic and universal and beautiful.”

Das Konzert ist leider ausverkauft.

originals

 

video: 'return' - an evening of solo piano

 

video: jack dejohnette's directions 'lydia'

 

video: jack dejohnette, pat metheny, herbie hancocl & dave holland 'silver hollow'

 

originals

 

video: jack dejohnette & bill frisell 'the elephant sleeps but still remembers'

 

video: keith jarrett trio
'all the things you are'
 
 

Jazz-Syndikat Saarbrücken e.V.  •  Reuterstraße 1  •  66117 Saarbrücken
Tel & Fax: 0681 - 959 16 83  •  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!