festival-news 2017

sonntag 19.11.17
der festival-abschluss

Das Jazz-Café am Sonntag Nachmittag: ein gelungener Ausklang des Festivals. Etliche Jazz-Freunde fanden zum ersten Male den Weg in den RAUMfürMUSIK im Innenhof der Mainzer Str. 52. Der SZ-Rezensent Stefan Uhrmacher schreibt über das "spannende Finale" des Saarbrücker Jazz-Festivals: "In die Spannungsklang-reiche Welt des zeitgenössischen Jazz entführte die Berliner Harfenistin Kathrin Pechlof. Dabei punkteten Pechlof und ihre Partner Christian Weidner und Robert Landfermann mit warmem, homogenem Ensemble-Sound. Während das Pechlof-Trio mitdenkendes Hören verlangte, drängte die Musik des Pulsar Trios förmlich in die Gehörgänge. Matyas Wolter trumpfte mit flinken Läufen und geradezu ohrwürmigen Melodien und Motiven auf. Riff-ähnliche ostinate Figuren der Pianistin Beate Wein und druckvolle Schlagzeug-Muster von Aaron Christ ließen hier manchen Zuhörer eine Tanzfläche herbeiwünschen. Fazit: hitverdächtig. Es gab kräftige Ovationen."
 
sonntag 19.11.17
kulinarische komzerte in der 'linde'

Die beiden Konzerte mit Wirtshaus Unter der Linde fanden den erwarteten Zuspruch. Ernie Watts bot mit seinen drei deutschen Begleitern zwei beeindruckende Sets; bei Silvan Zingg und seiner Boogie-Woogie-Performance wurde richtig abgefeiert.
 
dienstag 14.11.17
harold mabern: eine jazz-legende im leidinger

Stilsicher, kraftvoll umnd mit ganz viel Gespür für jazz und blues: so präsentierte sich zum Abschluss der Clubkonzerte Harold Mabern im wiederum ausverkauften Leidinger. Mit seinem bestens besetzten Quartet sorgte der 81jährige Tastenvirtuose für äußerst lebhafte Begeisterung.
 
mittwoch 08.11.17
grégory privat trio

Grégory Privat spielte mit seinem Trio ein energiegeladenes Konzert, das mit großem Applaus bedacht wurde. Die Kritikerin der SZ war im Gegensatz zum Publikum nicht so begeistert. Kerstin Krämer vernahm einen "vordergründigen und effekthascherisch kalkulierten Virtuosendonner. Seine besten Momente hatte das Konzert, wenn sich die Drei in einen rauschhaft pulsierenden Sog hineinmanövrierten."
 
mittwoch 08.11.17
konzertkritik laura perrudin

Christoph Schreiner schreibt in der SZ unter der Überscxhrift "Zu neuen Ufern mit Joyce und Blake", dass Laura Perrudin mit ihrer Harfe "reichlich unkonventionelle Wege geht. Wie Perrudin die Saiten schlägt und streicht, zupft und zwickt, das alleine offenbarte schon die ungewohnt variantenreichen Tonerzeugungswege dieses vorschnellmit Folklore assoziierten Instrumentes. Von ihrer Erscheinung an die junge Jean Seberg erinnernd, verfügt Perrudins Stimme über eine kristalline Klarheit, mir der sie ihre überwiegend selbst komponierten filigranten Songs poetisch auflädt."
 
dienstag 07.11.17
konzertkritik céline bonacina

Der Rezensent Philipp Molz beurteilt das Konzert von Céline Bonacina in der Saarbrücker Zeitung ausgesprochen positiv. "Ein gelungener Konzertabend für Freunde der improvisierten Musik mit großer Spielfreude und instrumentellem Können."
 
donnerstag 02.11.17
konzerte im hotel leidinger ausverkauft

Die drei Konzerte unserer französischen Woche im Leidinger mit Renaud Garcia-Fons, Grégory Privat und Céline Bonacina sind ausverkauft. Karten gibt es noch für das Konzert sonntags mit Laura Perrudin im Institut Français in der Villa Europa auf dem Rotenbühl - unser exklusivster Spielort.
 
donnerstag 02.11.17
sortir en sarre

Die lothringische Tageszeitung Republicain Lorrain ist ein guter Medienpartner für das Jazz-Syndikat. Jeden Donnerstag erscheinen ganzseitig Kulturtips aus dem Saarland. In der heutigen Ausgabe werden besonders die "forts accents français" des Saarbrücker Jazz-Festivals herausgestellt.
 
montag 30.10.17
lee konitz - aus der konzertkritik der saarbrücker zeitung

"Glücklich darf sich schätzen, wer mit 90 Lenzen musikalisch noch so fit ist. Wie Lee Konitz, der mit seunem Quartett beim Saarbrücker Jazzfestival im SR-Studio Eins stehende Ovationen erntete. Mit Baseballkappe und Sonnenbrille schlenderte die lebende Saxophonlegende lässig aufs Podium und begann sogleich völlig entspannt mit dem Auditorium zu plaudern. Ebenso cool wie das Erscheinungsbild war die Musik des Altmeisters. Aufs Allerwesentliche reduzierte Einfachheit und Eleganz, aber beseelt mit jeder Note."
 
sonntag 29.10.17
erfolgreiche premiere im theater im viertel

Das erste Konzert des Jazz-Syndikats im TiV war ein schöner Erfolg. Alles hat gepasst, und das Konzert war ausverkauft. Das Format mit zwei jungen deutschen Bands wurde vom Publikum gerne angenommen. Wie erwartet, war es ein Konzert der Kontraste: sowohl die ruhige mammermusikalisch geprägte Musik von Abisko Lights aus Berlin als auch die lebhaften Songs des Quintets Caleido Club aus Saarbrücken wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht. Nochmals herzlichen Dank von unserer Seite an Dieter Desgranges and sein Team im TiV und die freundliche Kooperation!
 
freitag 26.10.17
'so soll jazz sein'

Unter dieser Überschrift veröffentlicht die Saarbrücker Zeitung die Konzertkritik von Stefan Uhrmacher zum Eröffnungskonzert mit dem Al Foster Quintet. "Hochverdienter Beifall, denn von Fosters New Yorker Musikern jazzte abendfüllend einer großartiger als der andere."
 
donnerstag 26.10.17
eine historische begegnung

Emil Mangelsdorff spielte mit seinem Sextet, und Lee Konitz kam zum Konzert. Beide Musiker spielten in den 1950er Jahren zusammen und hatten sich zuletzt vor 25 Jahren gesehen. Beide waren von der Begegnung sehr angetan und scherzten über ihr Alter. Emil lud Lee zu einem seiner Konzerte ins Schloss Holzhausen ein, und Lee schaut jetzt ob es demnächst passen könnte... .
 
donnerstag 26.10.17
junge und alte jazz-hasen

Der 'Treff Region' der Saarbrücker Zeitung stellt in seiner Titelstory mit der Überschrift 'Junge und alte Jazz-Hasen' das Saarbrücker Jazz-Festival 2017 vor.
 
montag 23.10.17
jazz verbindet und verzaubert menschen auf der ganzen welt

'Saarbrücken bietet mehr Jazz als je zuvor': So überschreibt die Redaktion Kultur Regional der Saarbrücker Zeitung einen ganzseitigen Vorbericht über das Festival, der vor allem durch die Intensität und Aussagekraft der Musiker-Fotos beeindruckt. Und dass Jazz regelrecht verzaubert - wer könnte da widersprechen, wenn man sieht, wie hingebungsvoll Wilson de Oliveira sein Saxophon spielt!
 
freitag 13.10.17
zwischen intimer kontemplation und mitreißendem groove

Unter dieser Überschrift erscheint in der Saarbrücker Zeitung die - sehr positive - Konzertkritik zum 11.10. von Kerstin Krämer. "Was Norby und Danielsson hier in organischer Teamarbeit demonstrierten, spannte einen beeindruckenden Bogen von Barock über Weltmusik und Jazz zu souligem Pop. Alles atmete abgeklärte Ruhe. Den agilen Kontrapart gab Danielsson, der akzentuiert übers Griffbrett wuselte und gerne atemberaubende Skalen spielte, zu denen Norby häufig parallel scattete - furios."
 
donnerstag 12.10.17
alle konzerte bisher ausverkauft

Für das Arild Andersen Trio sind gestern die letzten beiden Tickets verkauft worden. Somit sind bisher alle Konzerte im Saarbrücker Jazz-Herbst 2017 ausverkauft. Also, liebe Jazz-Fans: besorgt euch rechtzeitig eure Tickets für die kommenden Konzerte!
 
mittwoch 11.10.17
die musikwelt auf SR2 kultur stellt das saarbrücker jazz-festival vor

"24 Konzerte in zwei Monaten - so üppig gestaltet sich das Angebot des diesjährigen Saarbrücker Jazzfestivals. Die Palette der Künstler ist gewohnt breit, sie reicht von Newcomern bis Jazzlegenden, vom Duo bis zum Quintett, und damit vom Saarbrücker Kevin Naßhan Quintett bis hin zu den Altmeistern Lee Konitz, Emil Mangelsdorff und Al Foster." SR-Redakteurin Gabi Szarvas interviewt dazu den künstlerischen Leiter Wolfgang Krause.
 
mittwoch 11.10.17
kontrabass par excellence

Das Konzert mit Caecilie Norby und Lars Danielsson heute abend ist ausverkauft, für das Arild Andersen Trio gibt es noch einige wenige Restkarten bei den Vorverkaufsstellen. Auch das Konzert mit Renaud Garcia-Fons am 2.11. ist bereits stark nachgefragt.
 
dienstag 10.10.17
die saarbrücker zeitung stellt den festivalleiter vor

Die Redaktion Kultur findet das Programm des Jazz-Syndikats "absolut bemerkenswert". Die Redaktion Kultur Regional bezeichnet den Festivalleiter Wolfgang Krause als den 'Paten' des Jazz-Syndikats. Im Redaktionsgespräch notiert die Redakteurin Susanne Brenner eine gewisse Erschöpfung des Festivalleiters, merkt aber auch an, dass die Begeisterung für das Festival nach wie vor groß ist. "Wenn Krause vom Programm und vor allem von den Künstlern erzählt, hört man vor allem dies: Hingabe, Respekt und Zufriedenheit.".
 
freitag 06.10.17
die radiosendung 'la note bleu' in metz

Begeisterung für den Jazz gibt es auch in Lothringen. Seit 25 Jahren wird aus dem Priesterseminar in Metz 'la note bleu' gesendet. Die Moderatoren Alain und Gérard gestalten diese 'emission' mit viel Begeisterung und Sachverstand. Die Sendung läuft jeden Samstag, auch in Saarbrücken gut zu empfangen auf den Ukw-Frequenzen 101.3 und 102.0. Am 14.10. ist die Sendung dem Saarbrücker Jazz-Festival gewidmet.
 
mittwoch 04.10.17
wochenspiegel

Der Saarbrücker Wochenspiegel ist ein verläßlicher Medienpartner für das Saarbrücker Jazz-Festival. Merci für den Vorbericht zu den beiden anstehenden Konzerte im Leidinger!
 
montag 02.10.17
vorverkauf kontrabass par excellence im leidinger am 11. & 12.10.

Der Karten-Vorverkauf für die beiden Konzerte mit Caecilie Norby/Lars Danielsson und dem Arild Andersen Trio ist gut angelaufen. Für beide Konzerte sind momentan noch Karten verfügbar. Wir bitten alle Jazz-Freunde, sich die Tickets rechtzeitig zu besorgen, denn erfahrungsgemäß nimmt die Karten-Nachfrage kurz vor den Konzerten stark zu.
 
montag 25.09.17
konzertkritik in der saarbrücker zeitung: ambyance

Stefan Uhrmacher, der Rezensent der SZ, findet es bemerkenswert, dass sich das Jazz-Syndikat wieder auf die saarländischen Wurzeln besinnt. Das Konzert von Ambyance in der Kettenfabrik wird von ihm sehr positiv beurteilt. "Die Groove-Freude von Jochen Lauer und Stefan Brandt wirkte ansteckend, und einem bei seinen Fantasien vollends aufs Wesentliche konzentrierten Tastenmann wie Jürgen Schmidt lauschte man gerne. Nicht zuletzt war das wärmende Timbre von Amby Schillos Stimme einmal mehr berückend, seine Scat-Einlagen rissen mit. In diesem Umfeld schien sich auch der Gaststar des Abends wohl zu fühlen, Jens Bunge an der Jazz-Mundharmonika. Ob nun Fremdkompositionen oder Noten aus eigener Feder, der Harmonika-Mann fand die richtige Dramaturgie und spannte bei seinen Soli weite Bögen, die fesselten."
 
sonntag 24.09.17
die konzerte in der kettenfabrik vom 21.-23. September

Ambyance mit Jens Bunge, das Stefan Münzer Trio und das Duchow-Ohlmann New 4tet haben drei wunderbare Konzerte in der Kettenfabrikin St. Arnual gespielt. Alle drei Konzerte waren ausverkauft. Musiker und Besucher haben die schöne Atmosphäre genossen. Das Jazz-Syndikat bedankt sich nochmals bei den Saar-Jazzern und dem Team der Kettenfabrik!
 

Jazz-Syndikat Saarbrücken e.V.  •  Reuterstraße 1  •  66117 Saarbrücken
tel 0681 - 959 16 83  •  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!